Alpha-Projekt

Das „alpha Projekt“- Jugendwerkstatt in Schule des alpha e.V.

1) Was ist das?
– Es ist ein Sozialtraining, das handwerkliches Arbeiten als Basis hat.
– Es gehört ein Betreuungs- und Beratungsangebot der Jugendhilfe dazu, dass man hier an
der Schule bei Frau Oesting-Kremser wahrnehmen kann.

2) Was macht man da?
– Meistens arbeiten wir mit Holz und stellen selber viele schöne Sachen her, wie zum
Beispiel einen Tischtennisschläger.
– Die Schüler lernen die Wichtigkeit von Regeln kennen, üben diese ein, und lernen, sich an
Regeln zu halten
– Die Schüler verbessern ihre Konzentration und Motivation.
– Sie üben, sich in einer Gruppe sozial zu verhalten, d.h.: man kann lernen sich besser mit
Mitschülern, Lehrern und Eltern klar zu kommen.
– und haben meistens viel Spaß dabei.

3) Warum dieses Projekt?
– Viele Schüler haben Probleme in der Schule mit dem Lernen, den Mitschülern oder aber
auch mit Lehrern oder Eltern.
– Manchmal sind die Probleme so schwer, dass es schwierig wird einen Schulabschluss zu
bekommen.
– Bei der Lösung dieser Probleme möchte dieses Projekt Euch zur Seite stehen.

4) Wer und wie kommt man dahin?
– Das alpha Projekt ist für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen.
– Pro Jahrgang können max. 8 Schülerinnen und Schüler am Projekt teilnehmen.
– Es werden Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme am Projekt von der Klassenlehrerin
oder vom Klassenlehrer vorgeschlagen. Die endgültige Entscheidung über eine Teilnahme
erfolgt gemeinsam mit Frau Oesting-Kremser.
– Das Projekt dauert in der Regel zwei Jahre = vom Beginn der 5.Klasse an bis zum Ende
der 6.Klasse

5) Wann ist das Projekt?
– Das Projekt findet während der Regelunterrichtszeiten für eine Doppelstunde pro Woche
im Technikraum der Schule statt.

6) Wer macht das?
– An dieser Schule ist es Frau Oesting-Kremser die als pädagogische Fachkraft der
Jugendwerkstatt des alpha e.V. mit Euch arbeitet.

Ergebnisse aus den alpha-Stunden sehen sie hier.